Bezirksmuseum «Höfli»

5330 Bad Zurzach

Mittelalter

Posted by in on 04. Juli 2013 |

Die Anfänge des Marktfleckens Zurzach

In den römischen Gräbern an der Strasse nach Vindonissa wird im 5. Jh. das Grab der heiligen Verena entdeckt und eine erste kleine Kirche erbaut. In dieser Zeit wohnt die Zurzacher Bevölkerung im spätrömischen Kastell am Rhein. Dort ist auch die Pfarrkirche der kleinen Christengemeinde errichtet worden.

In den folgenden drei bis vier Jahrhunderten bildet sich bei der Grabeskirche die neue Siedlung «Wrzacha», während die «antike Stadt am Rhein» allmählich aufgegeben wird. Aus dem 8. Jh. dürfte die erste Klosterkirche stammen, die nach ihrem Einsturz um 1000 durch den weitgehend noch bestehenden Bau ersetzt wurde.